Werkstattpresse BWP 50 mit Manometer 50 T Tonnen Pressdruck Gewicht 300 KG / Hydropneumatisch Hydrau

999,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 7-11 Werktage

  • 10105
  • 50 Tonnen Werkstattpressen sind Werkzeugmaschinen, die in vielen Branchen der Metallbearbeitung eingesetzt werden, um Materialien wie Metall, Kunststoff oder Holz zu formen, zu biegen, zu pressen oder zu stanzen. Werkstattpressen bestehen aus einem Gestell, auf dem eine bewegliche Stempel- oder Pressplatte angebracht ist, und können manuell oder motorisiert betrieben werden.
Werkstattpreasse - 50 T Werkstattpresse - Hydraulikpresse mit Manometer und hydraulisch -... mehr
Produktinformationen "Werkstattpresse BWP 50 mit Manometer 50 T Tonnen Pressdruck Gewicht 300 KG / Hydropneumatisch Hydrau"

Werkstattpreasse - 50 T Werkstattpresse - Hydraulikpresse mit Manometer und hydraulisch - pneumatischem Antrieb.

50 T Werkstattpresse: Der ideale Helfer zum Drücken, Pressen, für Werkstatt, Garage, Offroad, Landwirtschaft, Forst, Handwerk, Industrie, Garten- und Landschaftsbau.

Lieferung erfolgt montiert (lediglich Winde, Zylinder und Querverbindungen sind zu montieren)!

Pressdruck: 50 Tonnen Arbeitsbereich: 0 - 830 mm Arbeitsbreite: 650 mm Stempel Ø 60 mm Hub: 200 mm Druckstock 5 - fach verstellbar in 165 mm Schritten Grundmaße L x T x H: ca. 800 x 1280 x 1820 mm Gesamtgewicht: ca. 235 kg inkl. Hydraulikpumpe mit 2 Zylinder und 2 Druckplatten Bodenbefestigung möglich

Präzise Führung gutes Handling Druckanzeige per Manometer Verwendbar über Handhub Kolbenrückzug erfolgt automatisch über Federzug Praktische Handkurbel zur Druckbalkenverstellung

 

Basiswissen: Werkstattpressen sind Werkzeugmaschinen, die in vielen Branchen der Metallbearbeitung eingesetzt werden, um Materialien wie Metall, Kunststoff oder Holz zu formen, zu biegen, zu pressen oder zu stanzen. Werkstattpressen bestehen aus einem Gestell, auf dem eine bewegliche Stempel- oder Pressplatte angebracht ist, und können manuell oder motorisiert betrieben werden. Die Verwendungszwecke von Werkstattpressen sind vielfältig. Einige typische Anwendungen von Werkstattpressen sind: Pressen: Werkstattpressen werden oft verwendet, um Materialien zu pressen oder zu biegen. Zum Beispiel können sie zum Biegen von Metallplatten oder zum Verformen von Blechen verwendet werden. Stanzen: Werkstattpressen können mit speziellen Werkzeugen ausgestattet werden, um Materialien zu stanzen, das heißt, um Löcher in Materialien zu bohren oder um Formen auszuschneiden. Montage: Werkstattpressen können bei der Montage von Komponenten verwendet werden. Zum Beispiel können sie verwendet werden, um Lager in Gehäuse zu pressen oder um Schraubverbindungen anzuziehen. Extrusion: Mit Hilfe von Werkstattpressen können Materialien extrudiert werden, um spezielle Formen zu erzeugen. Dies wird oft in der Kunststoff- und Gummiindustrie eingesetzt. Werkstattpressen gibt es in vielen verschiedenen Größen und Ausführungen. Die Wahl der richtigen Werkstattpresse hängt von den Anforderungen der jeweiligen Anwendung ab, einschließlich der Art des Materials, der erforderlichen Kraft, des erforderlichen Pressdrucks und der gewünschten Präzision.

Einige Tips zur Sicherheit beim Umgang mit Werkstattpressen: Bei der Arbeit mit hydraulischen Werkstattpressen gibt es mehrere wichtige Punkte, auf die man besonders achten sollte. Hier sind einige davon: Sicherheitsmaßnahmen: Stellen Sie sicher, dass Sie die erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen ergreifen, bevor Sie die Presse verwenden. Tragen Sie immer persönliche Schutzausrüstung wie Schutzbrille, Handschuhe und Sicherheitsschuhe. Bedienungsanleitung: Lesen Sie die Bedienungsanleitung der Werkstattpresse sorgfältig durch und halten Sie sich strikt an die darin enthaltenen Anweisungen. Verstehen Sie die Funktionsweise der Presse, bevor Sie sie verwenden. Kapazitätsgrenzen beachten: Achten Sie auf die maximale Kapazität und den Druckbereich der Presse. Überschreiten Sie niemals diese Grenzwerte, da dies zu Schäden an der Presse oder zu Verletzungen führen kann. Stabile Aufstellung: Stellen Sie sicher, dass die Werkstattpresse auf einer stabilen und ebenen Fläche aufgestellt wird. Eine unsachgemäße Aufstellung kann zu Unfällen führen. Werkstückbefestigung: Befestigen Sie das zu bearbeitende Werkstück sicher in der Presse, um ein Verrutschen oder Herunterfallen während des Pressvorgangs zu vermeiden. Kontrollierte Geschwindigkeit: Verwenden Sie die Presse mit bedachter Geschwindigkeit. Drücken Sie den Kolben nicht zu schnell oder zu abrupt, da dies zu Instabilität oder Beschädigung führen kann. Überlastung vermeiden: Vermeiden Sie Überlastung der Presse, indem Sie nur geeignete Materialien und Werkstücke bearbeiten, die den spezifizierten Kapazitäten der Presse entsprechen. Regelmäßige Wartung: Führen Sie regelmäßige Wartungsarbeiten gemäß den Anweisungen des Herstellers durch. Überprüfen Sie die Hydraulikflüssigkeit, Schläuche, Ventile und andere Komponenten auf Verschleiß oder Beschädigung. Not-Aus-Funktion: Stellen Sie sicher, dass die Werkstattpresse über eine gut erreichbare Not-Aus-Funktion verfügt. Im Notfall kann diese Funktion verwendet werden, um den Pressvorgang sofort zu stoppen. Schulung und Qualifikation: Stellen Sie sicher, dass Personen, die die Werkstattpresse bedienen, über angemessene Schulung und Qualifikationen verfügen. Unzureichende Kenntnisse können zu Fehlern führen, die die Sicherheit gefährden. Diese Punkte dienen als allgemeine Richtlinien, aber es ist auch wichtig, sich an die spezifischen Anweisungen des Herstellers zu halten und geltende Vorschriften und Bestimmungen in Bezug auf Werkstattpressen zu beachten.

Weiterführende Links zu "Werkstattpresse BWP 50 mit Manometer 50 T Tonnen Pressdruck Gewicht 300 KG / Hydropneumatisch Hydrau"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Werkstattpresse BWP 50 mit Manometer 50 T Tonnen Pressdruck Gewicht 300 KG / Hydropneumatisch Hydrau"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen